Schule für Evangelisation Karlsruhe - Voice in the City

Schule für Evangelisation Karlsruhe

Die Erwartung im Saal war gewaltig; Jung und Alt aus verschiedenen Ländern waren anwesend. Dreihundert Menschen füllten den Saal, als Reinhard Bonnkes “Schule der Evangelisation” begann.
Wie immer gab es ein volles Podium mit Rednern aus verschiedenen Blickwinkeln der Evangelisation, die alle kraftvoll waren in ihren unterschiedlichen Erfahrungen, Fähigkeiten und Berufungen; und doch konzentrierten sich alle ganz auf das eine Hauptthema – das Erreichen der Verlorenen.

Es war mir eine große Ehre, daran teilzunehmen, und in meinen Sitzungen, die sich mit Autorität, Gebet, Fürbitte und Evangelisation befassten, konnte ich meine jahrelange Erfahrung in der Vorbereitung der Einsätze und der anschließenden Verkündigung des wunderbaren Evangeliums selbst weitergeben. Die ganze “Schule” war eine Zeit der Vermittlung, Ermutigung, des Gebets und der Lehre. Es ging wirklich darum, das zu tun, was das Wort des Herrn sagt, “die Kirche auszurüsten … um den Missionsbefehl zu erfüllen”.

Suzette

Wir hatten wunderbare und beeindruckende vier Tage. Einen der erstaunlichsten und feurigsten und leidenschaftlichsten Evangelisten live zu erleben und aus der Erfahrung von CfaN zu lernen, ist eine prägende Erfahrung.

Trotz seiner 75 Jahre strahlte Pastor Reinhard Bonnke immer noch die gleiche Leidenschaft aus, wenn es darum geht, die Verlorenen zu erreichen, wie in den vergangenen Jahrzehnten.

Das Team von CfaN und die Gastredner widmeten sich ganz den dreihundert Teilnehmern der Evangelisationsschule, um sowohl praktische Erfahrungen weiterzugeben, als auch durch eindrucksvolle Zeugnisse zu motivieren und auch brennende Leidenschaft für die Verlorenen zu vermitteln.

Suzette lehrte zwei Einheiten, die aufeinander aufbauten. Der Schlüsselaspekt ihrer Botschaft war, dass wir nur das, was wir in der Gegenwart der Dreifaltigkeit im Gebet am Altar empfangen und dann durch Sprechen und Verkündigung in die geistliche Welt entlassen haben, in die Realität umgesetzt sehen werden. Es muss ein Gleichgewicht zwischen Gebet und Beziehung zu Gott im Allerheiligsten auf der einen Seite und Handeln auf der anderen Seite geben.

Ich persönlich bin durch diese Tage sehr gesegnet. Ich bin überzeugt, dass dieses Training eine wichtige Wirkung auf die Teilnehmer hat und Veränderungen in Deutschland und bis an die Enden der Erde bringen wird.