Gayle in London, England

Gayle in London, England

Wir verließen „Voice of Comfort“ mit einem Hunger nach Gott und einer neuen Berührung des Heiligen Geistes, die der Beginn einiger wunderbarer Dinge in London sein wird.

London, die Hauptstadt Englands ist der Sitz des englischen Königshauses und verfügt über historische Gebäude und eine weit zurückreichende Geschichte. Wir hatten das Privileg den Dienst von „Voice of Comfort“ zu besuchen, der in unmittelbarer Nähe der berühmten alten „Kent Road“ ist. Dort sahen wir einen Hunger nach Gott und Seinem Wort.

Am Freitagabend war unsere erste Versammlung, bei der Gayle das Fundament für die nächsten zwei Veranstaltungen legte. Sie entzündete ein Feuer, das den Samstag und Sonntag hindurch weiter zunehmen würde. Gayle sprach über Glauben und den Preis des Glaubens, die Notwendigkeit, alles zu Jesu Füßen niederzulegen, da wir nur in völliger Hingabe frei sind. Sie säte die Saat, die in den nächsten zwei Tagen wachsen und gedeihen würde.

Am Samstagmittag war der Lobpreis in vollem Gange und die schönen Stimmen, die von der Liebe Jesu sangen, bewirkten eine derartige Atmosphäre der Anbetung. Hier diente Gayle in einer solchen Art und Weise, dass die Gegenwart Gottes deutlich in dem Gebäude war. Sie erzählte von Erlebnissen, wie Gott sie durch einige herausfordernde Situationen  hindurch brachte und zeigte in ihrem Humor, dass das Leben als Christ vielleicht nicht immer einfach ist, aber das Gott uns liebt und uns nie verlassen oder im Stich lassen wird. Sie betete für die Verletzten und dass die Hindernisse in den Leben der Leute zerbrochen werden, und wir konnten sehen, dass Menschen frei wurden von Schmerzen und dass die Liebe Gottes sie freisetzte.

Am Sonntagmorgen führte uns Pastor Michael Edwards in ein prophetisches Wort über neue Jahreszeiten und dass wir uns in verschiedenen Zeiten weiter bewegen müssen, damit wir weiter in Gott wachsen. Wenn wir uns nicht weiter bewegen und zu lange in einer Zeit bleiben, werden wir frustriert, was sich nicht gut auf unseren Weg mit Gott auswirkt. Die ganze Versammlung war in Brand gesteckt und die Gegenwart Gottes erfüllte den Raum, wir waren bereit für das Wort von Gayle. Sie forderte uns heraus, wie wir Kompromisse in unserem Weg mit Gott eingehen, um der Menschenmenge um uns herum zu folgen. Sie sprach darüber, dass die religiösen Leiter der damaligen Zeit bereits beschlossen hatten, dass Jesus schuldig war und dass Pilatus der Menge folgte, um keinen Aufstand herbeizuführen. Sie forderte uns heraus, auf unserem Weg Gott zu folgen und eine enge Beziehung zu Ihm zu haben, da wir uns als Christen als Lichter in dieser Welt bewegen und Gottes Liebe zu dieser Welt ausleben sollen. Dann betete Gayle für die Kranken und für Menschen, die eine neue Begegnung mit Gott brauchten. Wir sahen wundersame Heilungen von Rücken, die gestreckt und gestärkt wurden, Bauchschmerzen wurden geheilt, und viele andere Zeichen und Wunder. Wir verließen „Voice of Comfort“ mit einem Hunger nach Gott und einer neuen Berührung des Heiligen Geistes, die der Beginn einiger wunderbarer Dinge in London sein wird.

Emma


Wir sind gerade von der Sommergebetskonferenz in London wiedergekommen, ausgerichtet von „Voice of Comfort International“. Gayle war eingeladen worden, die Hauptsprecherin bei dieser Konferenz zu sein und sprach in diesen drei Tagen voller Kraft.

Vielleicht die bewegendste Predigt von Gayle handelte von dem Mann, der 38 Jahre darauf gewartet hatte, geheilt zu werden und dann kam Jesus demütig durch die Schaftor und veränderte sein Leben durch acht Worte völlig. Jesus, der barmherzige Retter, kam, um jedes religiöse System abzuschaffen, dass versucht, uns zu versklaven.

Gayle sprach auch über die Kreuzigung und dass es für uns erforderlich ist, Jesus zu folgen und nicht der Menge. Sie betonte die Notwendigkeit für uns als Jünger, aufzuhören, auf die Wolke der Herrlichkeit zu starren, in der Jesus verschwand, und den Auftrag zu erfüllen, den Er uns gab.

Pastor Michael Edwards sprach prophetisch über Gott, der außerhalb der Zeitbegrenzungen lebt und der in der Lage ist, die Zeiten zu verändern. Er ermutigte uns, zu erwarten, dass Gott uns in eine neue Zeit bringt, die viele positive Veränderungen in unser Leben bringt.

Alles in allem war die Konferenz eine große Ermutigung für alle, die teilnahmen. Da war eine echte Empfänglichkeit unter den Menschen, besonders am Sonntag, als die sie herausgefordert wurden, mit Gott vorwärts zu gehen und als für viele gebetet wurde, entweder für Heilung oder um Gottes Segnungen in ihren Leben zu empfangen.

Andrew